Jungen starten mit Siegen gegen Reppenstedt und Behringen

Gleich mit zwei hohen Siegen konnte die neu formierte Jungen-Mannschaft in ihre zweite Saison in der Bezirksklasse starten.

Auch ohne Patrick Buschmann, den Leistungsträger der vergangenen Saison, wollten Lukas Hildebrandt, Simon Wald und Martin Hewelt weiter in der Bezirksklasse starten. Komplettiert wird die Mannschaft in dieser Saison durch Marius Mahnke aus der ersten Schülermannschaft. Besonders für ihn steht eine sehr aufregende Saison bevor. Er darf zum ersten Mal als fester Spieler in der Jugend-Bezirksklasse starten, nachdem er im letzten Jahr schon erste Erfahrungen als Ersatzspieler sammeln durfte.

Gleich das erste Saisonspiel gegen die zweite Mannschaft von Reppenstedt lief besser, als es sich die Jungs zu wünschen gewagt hatten. Beim klaren 8:1 musste sich nur Valentin Mahnke, der als Ersatz für Martin eingesetzt wurde, knapp geschlagen geben.

Auch im zweiten Spiel durfte Valentin wieder dabei sein, weil er seinen Bruder Marius ersetzen musste. Gegen starke Gegner aus Behringen, die von der in der vergangenen Saison ungeschlagenen Evelyn Hartel angeführt wurden, konnte Valentin schon im Doppel glänzen und mit Lukas einen klaren Sieg gegen das zweite Doppel der Behringer feiern. Parallel sorgten Martin und Simon für eine Überraschung und schlugen das erste Doppel der Gegner locker mit 3:0. Nach diesem Start konnte es nur super weitergehen. Lukas war auch in seinen beiden Einzeln gewohnt spielstark und lauffaul und hatte keine große Mühe, seine Gegner mit der Noppe an den Rand der Verzweiflung zu bringen. Etwas mehr musste sich Simon anstrengen, um beide Spiele für sich zu entscheiden. Wie gewohnt blieb er auch in den Satzverlängerungen cool und musste am Ende nur einen Satz abgeben, obwohl er in einigen Sätzen schon deutlich zurückgelegen hatte.

Im unteren Paarkreuz setzte sich Martin zweimal mit 3:0 durch. Gegen seine schnittreichen Aufschläge konnten beide Gegner kein gutes Mittel finden und ihn auch im laufenden Spiel kaum überraschen. Valentin durfte nur ein Spiel bestreiten, weil der unerwartet klare Sieg mit 8:1 bereits perfekt war, bevor er zum zweiten Mal an den Tisch gehen musste. Sein eines Spiel hatte aber ausreichen Spannung für eine ganze Saison. Vor ein paar Zuschauern aus der ersten Herrenmannschaft führte Valentin schon mit 2:0 und unterlag dann leider mit 2:3 gegen Christian Meyer. Am Ende musste er sich eher seiner Aufregung als seinem Gegner geschlagen geben.